Der Nährwert der Weinblätter und der gefüllten Weinblätter: eine nahrhafte und köstliche Vorspeise

In Zusammenarbeit mit Athina Rountou, klinische Ernährungs - und Diätkundewissenschaftlerin 

Die Beziehung zwischen dem Menschen und der Weinrebe ist sehr alt. Der Mensch verzehrte Weintrauben bereits seit der Bronzezeit. Der Mythos besagt, dass der griechische Gott Dionysos die Trauben aus Asien ins Land brachte und sie wurden ein bedeutender Teil der Ernährung im antiken Griechenland. Nicht nur Dionysos, sondern auch die ihm gewidmeten bekannten Zeremonien waren ausschließlich verbunden mit den Trauben ihrer Produkte. Im 15. Jahrhundert v. Chr. breitete sich der Weinanbau aus, der eine der Grundlagen der lokalen Wirtschaft war, der auch auf den antiken Münzen abgebildet ist. 

Zudem haben Weinblätter einen hohen Nährwert. Die beste Jahreszeit für die Ernte der Weinblätter ist der Mai, bevor die Reben mit Pflanzenschutzmitteln besprengt werden. Die Weinblätter können zum Kochen verwendet werden, und insbesondere zum Kochen von gefüllten Weiblättern. Der Stamm des Worts „dolmadakia“ (gefüllte Weinblätter) ist das Wort „dolmak“, das gefüllte Gemüse oder Meeresfrüchte bedeutet, die meistens mit Gewürzen, Reis und/oder Hackfleisch gefüllt werden. Gefüllte Weiblätter sind auch bekannt als „sarmadakia“, weil die Weinblätter nicht gefüllt, sondern aufgewickelt werden. Gefüllte Weinblätter könnten als Vorspeise oder Hauptspeise verzehrt werden. 

Hinsichtlich des Nährwerts der Weinblätter ist es bemerkenswert, dass sie nur wenige Kalorien (93kcal) haben, während sie zahlreiche Pflanzenfasern (11 gr.) enthalten. Deshalb tragen die Weinblätter zur guten Funktion des Darmes, zur Bekämpfung der Verstopfung und zur Gewichtsabnahme bei, weil sie ein Sättigungsgefühl hinterlassen und die Fettverdauung fördern. 

Zusätzlich enthalten die Weinblätter die Antioxidanten, „Lutein“ und „Zeaxanthin“ (1747 mcg/100gr.), die die Zellen vor den freien Radikalen schützen, ebenso wie ernsten Erkrankungen vorbeugen, u.a Krebsformen und kardiovaskuläre Erkrankungen. Gemäß wissenschaftlichen Studien, hat der Extrakt der Weinblätter der roten Weintrauben eine therapeutische Wirkung auf die chronische venöse Insuffizienz aufgrund des hohen Gehalts an Antioxidantien, weil er den Blutkreislauf fördert und die Gefäßwände schützt. Darüber hinaus, haben Weinblätter einen hohen Anteil an Vitamin A (27520 IU/100 gr.), das die Sehleistung, die Haut- und Knochengesundheit verbessert, eine starke antioxidantive und krebsvorbeugende Wirkung hat und zur guten Entwicklung und Funktion des Organismus beiträgt. Es ist bemerkenswert, dass gleichzeitig Vitamin K (109mcg/100gr), Kalzium (363mg/100gr) und Magnesium (95mg/100gr) zur guten Skelettgesundheit und Vermeidung von Muskelkrämpfen beitragen.

Eine der Hauptverwendungen der Weinblätter sind die gekochten gefüllten Weinblätter. Die Hauptzutaten dieses Gerichts sind: Weinblätter, Reis, Dill, Minze und Zwiebeln.
  • Reis befindet sich auf der Basis der Pyramide der mediterranen Ernährung, deshalb ist seine wöchentliche Konsumierung notwendig. Darüber hinaus enthält Reis ca. 90% einfacher und komplexer Kohlenhydrate, die der Hauptbrennstoff des Körpers sind. Dagegen enthält Reis kein Natrium, keine Cholesterol, Fettsäuren und Gluten. Deshalb ist er geeignet für Leute mit Glutenintoleranz. Der Nährwert des Reises wird durch die großen Mengen der Vitamine des B- Komplexes, wie Niacin, Riboflavin und Thiamin, verstärkt. Diese Vitamine tragen zur Energiegewinnung des Organismus bei. Der Mangel dieser Vitamine ruft Anstrengung, Mattigkeit, Kopfschmerzen und Hautdehydration hervor. Zusätzlich ist die Kombination des Reises und der Weinblätter ideal, weil die Ballaststoffe der Weinblätter die Verdauung der im Reis enthaltenen Kohlenhydrate erleichtern.
  • Die im Rezept enthaltenen Zwiebeln verringern den Blutzuckerwert und erhöhen die Insulinkonzentration. Dadurch wird der Blutzuckerwert verbessert. Darüber hinaus, zeigte sich, dass Zwiebeln den hohen Cholesterinspiegel und Blutdruck verringern, bei der Verbeugung von Arteriosklerose und der Diabetes bedingten Herzkrankheit eine Rolle spielen und das Risiko eines Herzinfarkts oder eines Schlaganfalls vermindern. Außerdem enthalten sie eine erhebliche Anzahl an Flavonoiden, die die Zellen des Dünndarmes vor den schädlichen Wirkungen vieler krebserregender Stoffe schützen. Mehrere entzündungshemmende Mittel in Zwiebeln, machen sie nützlich bei der Bekämpfung der Symptome vieler entzündlicher Erkrankungen, wie rheumatoide Arthritis, allergische Entzündungsreaktion von Asthma und Atemwegskongestion oder Erkältung.
  • Dill verbessert den Stoffwechsel, trägt zur guten Funktion des Verdauungssystems, bei verschiedenen Nierenkrankheiten bei und verringert den Blutdruck.
  • Minze verfügt über viele positive und therapeutische Wirkungen. Sie hilft bei Gallensteinerkrankung und gilt als krampflösendes Beruhigungs- und Verdauungsmittel. Zusätzlich wirkt Minze gegen Schlaflosigkeit. Sie trägt als Wickel zur Bekämpfung der Hautkrankheiten bei und lindert Schmerzen bei Rheuma.
Wenn man den gekochten gefüllten Weinblättern Hackfleisch hinzufügt, wird der Gehalt an Protein und Eisen erhöht. Diese Nährstoffe tragen zur besseren Blutbildung und Muskelstärkung bei. 

Folglich, sind gekochte gefüllte Weinblätter eine nahrhafte Alternative. Man kann diese als Vor- oder Hauptspeise essen, weil sie nicht viele Kalorien, Fettsäuren und Salz enthalten. Der Gehalt an Pflanzenfasern, Metallen und Antioxidantien trägt zur regelgerechten Funktion des Organismus bei.